OBERLAND TOURENCUP 2020

Der Oberland Tourencup geht nun in die 4. Saison!

In Vorfreude auf den Winter 2019/20 haben sich die Organisationen bereits Gedanken zur Weiterentwicklung des renommierten Schitourencups im Tiroler Oberland gemacht!

Der Oberland Tourencup steht für einen Schitourencup, welcher vier Stationen umfasst. Im Rahmen dieses Cups werden sowohl ambitionierte SchitourenläuferInnen als auch HobbyschitourengeherInnen dazu animiert, sich aneinander zu messen oder einfach nur einen gemütlichen, gemeinsamen Abend zu verbringen.

AUSTRAGUNGSORTE

Der Tourencup findet von Mitte Dezember bis Ende Februar auf die vier Stationen „Pitztaler Gletscher“, „Fendels“, „See“ und „Venet“ verteilt statt.

Bei einigen Rennen können ZuschauerInnen und Begleitpersonen mit der Seilbahn zum ortsüblichen Tarif auffahren und die TeilnehmerInnen anfeuern. Diese Informationen sind jeweils der Renninformation dem jeweiligen Ort zu entnehmen.

SPORTELN FÜR EINEN GUTEN ZWECK

Wie auch bisher zielt der Oberland Tourencup auch in seiner vierten Auflage darauf ab, hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen. Dadurch, dass das Thema „Krebs“ in unserem Lebensalltag inzwischen leider allgegenwertig ist, hat sich das Organisationsteam zum Ziel gesetzt, mit diesem Event die Österreichische Krebshilfe zu unterstützen. So spendest du mit deiner Teilnahme einen Fixbetrag von 5,-€ für unser Vorhaben!

Hobbywertung

Auch die „Hobbyklasse“ wurde mit kommender Saison überholt. Ohne zeitlicher Erfassung haben die Teilnehmer in dieser Klasse die Möglichkeit, im Rahmen dieses Events gemütlich ihrem Hobby nachzugehen und dabei die Österreichische Krebshilfe zu unterstützen. Hierbei geht es nicht um die Zeit, sondern nur ums Mitmachen und um den guten Zweck. Frei nach dem Motto ‚Dabei sein ist Alles‘.

Rennwertung / Cup Teilnahme

In dieser Klasse werden Damen & Herren separat gewertet und die schnellsten Zeiten prämiert. Die jeweils besten Zeiten aller 4 Orte werden dann für das Finale anhand eines Punktesystems ausgewertet und die Finalisten / Finalistinnen der Gesamtwertung erhalten ein Preisgeld. Dafür werden alle 4 Rennen gewertet. Zum ersten Mal werden mit kommender Saison die Teilnehmer der „Rennklasse“ auf die Altersgruppen „Allgemein“, „Master“ & „Senior Master“ verteilt an den Start gehen. So soll ein fairer Renncharakter entstehen.